Posted on

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Benni und Claudi.. durchgebrannt Teil 1 von 2Benni und Claudi.. durchgebrannt Teil 1 von 2„Hör mal Claudi, ich hab mir überlegt, ob wir nicht einfach abhauen sollen. Raus, einfach nur raus aus diesem Spießerleben!! Wir klauen uns einen Wagen und machen ein paar kleine Ladendiebstähle und dann nix wie weg!!“ Claudi, eigentlich Claudia, und ihr Freund Benni haben dieses Gedankenspiel schon oft gemacht. Was wäre wenn… nennen sie das immer. Und nun kommt Benni mit dieser Schnapsidee um die Ecke. „Spinnst Du? Kannst Du überhaupt fahren? Du bist doch erst 16, genau wie ich! Und wie soll das gehen, so ohne Kohle…“ Ein paar Minuten und viel hin und her steht ihr gemeinsamer Entschluss fest: Sie werden sich einen Wagen stehlen und einfach los. Auf dem schnellsten Weg nach Spanien! Drei Tage später wartet Claudi in ihrem Mädchenzimmer zu Hause morgens um 2 Uhr auf eine Nachricht von ihrem Benni. Da, er schreibt… „Alles klar Baby, hab den Wagen. Hol Dich in einer viertel Stunde vorne an der Ecke ab. Ich liebe Dich!!“ Endlich, heute soll es los gehen. Sie schleicht sich raus, wirft noch einen sehnsuchsvollen Blick zurück, dann steht sie vorn an der Ecke und wartet auf Benni, der auch schon angesaust kommt! „Schnell, steig ein und dann nix wie weg!“ Eine halbe Stunde außerhalb der Stadt hält Benni auf einem Parkplatz an. „Was ist? Warum fährst Du nicht weiter?“ fragt Claudi nach. „Ich.. ich kann nicht mehr warten mein Engel. Ja sicher, wir haben dazu in Zukunft sehr viel Zeit. Aber… bitte… zieh Dich aus, ich will Dich. Jetzt. Sofort!!“Das kennt Claudi ja schon von ihm, wenn er will, dann will er! Oh Gott, wo hat sie sich nicht schon überall von ihm vögeln lassen! Da ist das hier im Auto fast gar nix! „Du schlimmer Junge Du… kannst mal wieder nicht abwarten? Soll ich mich ganz ausziehen? Nur für Dich.. soll ich?“ fragt sie mit ihren Dackelaugen zurück. „Jaaaaaaaa…. Bitte!!!! Zieh Dich aus, ganz nackt…“ Claudi legt den Sicherheitsgurt ab und öffnet die Beifahrertür. „Nicht weg gehen…“ fleht Benni sie an. „Dummerchen, ich stell mich doch nur hier draußen hin wo ich mich besser bewegen kann!“ „Bei dieser Kälte? Sind doch höchstens 8 Grad!!!“ „Mir doch egal mein böser Junge… Du willst mich nackt… Du kriegst mich nackt! Aber gefickt wird auf der Motorhaube, klar?“ „Alles was Du willst Engelchen. Oder lieber auf dem Autodach?“ „Scheiße hast DU geile Ideen!!! Da haben wir es bisher noch nicht gemacht! Geile Idee!!!“Langsam öffnet Claudi den Reißverschluss ihres Parka und lässt ihn über die Schulter gleiten. Danach zieht sie sich ihr Shirt über den Kopf. Aufreizend leckt sie über ihre Lippen dabei. „Na mein geiler Hengst? Gefällt es Dir, dass ich keinen BH trage? Ich weiß doch, dass Du mich ohne das Ding am liebsten hast. Aber warte nur ab, ich hab da noch eine Überraschung für Dich!“ Sie setzt sich mit dem Rücken nach innen auf den Beifahrersitz, fummelt unter ihren Rock herum und zieht die schwarze Strumpfhose aus. Sofort steht sie wieder auf und stellt sich vor die Tür. „Pass mal auf…“ sagt sie leise zu ihm und zieht am Reißverschluss ihres Minirockes. Mit kreisenden Hüften schiebt sie ihn ganz langsam, Stück für Stück herunter bis an die Pofalte. „Na? Ahnst Du es schon, mein geiler Bock?“ „Ich glaub es ja nicht… hast Du etwa…“ Weiter kommt er nicht, denn Claudi lässt den Rock jetzt in einem Rutsch heruntergleiten und steigt raus. Dann dreht sie sich um. „Ja, für Dich mein Liebling werde ich ab sofort und ohne jede Ausnahme sogar auf eine Strumpfhose verzichten. Ich werde IMMER und ÜBERALL unter meiner Oberbekleidung jederzeit total nackt sein. Will das dauerhafte Glänzen in Deinen Augen sehen, wenn Du mich anschaust und ganz genau weist, dass Dein Engel für Dich darunter splitternackt ist. Na? Bist Du damit einverstanden, mein geiler Hengst?“Benni kann nicht antworten. Er ist total geflasht! Jetzt steigt auch er aus und zieht sich seine Klamotten ebenfalls restlos aus. Dann klettert er auf das Autodach und hilft seiner Claudi dabei, zu ihm hinauf zu kommen. Beide knieen voreinander, umarmen und küssen sich, Bennis Hand geht ganz automatisch bahis siteleri zwischen ihre sich willig öffnenden Schenkel. Claudi stöhnt mächtig auf, wie er zwei Finger in ihre tropfnasse Muschi schiebt. „Fick mich, jetzt, hier auf dem Dach, fick mich hart mein Dauerständer!!“ Dann liegt sie auch schon auf dem Rücken auf dem kalten Autodach. Aber an frieren denkt sie jetzt überhaupt nicht. Nur an Bennis Riesenständer in ihrer Möse. „Uhhh… geillll…. Jaaaaa stoß nur zu. Hart, härter, ganz tief rein … jaaaaaaaaaa“ da ist es auch schon um sie geschehen. Sie erlebt ihren ersten Orgasmus auf einem Autodach! Aber sie muss sich keine Sorgen um ihn machen, sie weiß nur zu genau, zu welchen außergewöhnlichen Leistungen ihr Benni im Stande ist! Niemals unter drei Orgasmen für sie!! Also gibt sie sich voll und ganz ihrem Lover hin, genießt jeden einzelnen heftigen Stoß in ihre Fotze! Nummer 2 ist fast noch geiler wie der erste!! Jedenfalls schreit Claudi so laut sie nur kann! Ist ja keiner da, der sie hören könnte! Den dritten Höhepunkt hat sie, während Benni in ihrem Arsch steckt und ihr die Möse dabei mit den Fingern massiert. Hammergeil!! Erst jetzt ist es bei Benni auch bald so weit und er dreht sie sich so, dass er sein Gestänge tief in ihren Rachen bohren kann! So, wie nicht nur er es am liebsten mag. Nein, sie liebt es über alles, wenn sie seine 24 cm ganz und gar in sich aufnehmen kann und wenn er dann tief in ihrem Hals kommt! Sperma ist Claudi´s Lieblingsmenü! Davon kann sie einfach nicht genug bekommen!!!Ein paar Minuten später fahren sie weiter in die Nacht. Claudi hat sich zwar angezogen, aber Benni besteht darauf, dass sie ihr Shirt über den Kopf zieht und ihre Brüste frei sind. Den Rock schiebt er ganz hoch und lässt sie direkt mit dem nackten Hintern auf den Ledersitz setzen. „Wichs Dich während der Fahrt. Schieb Dir eine ganze Hand in Deine geile Fotze. Ich will Dich stöhnen hören, will, dass Du noch mindestens drei mal kommst und Deine Geilheit hinaus schreist!! Und immer wenn Du kommst, mach das Seitenfenster runter. Sollen doch alle hören, was ich da für ein geiles Fickstück habe!!!“ Oh wie sie das liebt, wenn er sie so nennt, sie sogar beschimpft und richtig dreckig über sie spricht. Das macht Claudi nur noch geiler!!!Den dritten selbstgemachten Orgasmus hat sie dann in einer kleinen Stadt mitten in deren City. Da sind schon Passanten unterwegs und SIE brüllt ihren Orgasmus hinaus in den langsam anbrechenden Morgen! Was für ein geiles Gefühl!!!!„Hey, zieh Dich mal kurz an, da vorne ist ne kleine Tankstelle. Wir müssen tanken und brauchen was zu futtern. DU gehst gleich zur Kasse und lenkst ihn ein bischen ab, während ich für uns „einkaufe“. Geh zu ihm hinter den Tresen und blas ihm einen, dann kann ich die Kasse plündern während er in höchsten Höhen schwebt. Hab auch nichts dagegen, wenn Du Dich dafür ausziehen musst…“ sein Grinsen verrät ihr, dass es genau das ist, was er von ihr erwartet! Nackt einem wildfremden Kerl den Schwanz blasen! Mit gut gefüllten Taschen sind die beiden nur fünf Minuten später wieder unterwegs. „Hier, schau mal… ich hab da ne Schlangengurke. Klar kann man die auch essen! Aber erst… na Du weist schon. Ab mit Dir nach hinten auf die Rückbank und dann bietest Du mir ne heiße Nummer, die ich im Rückspiegel genüsslich betrachten werde…“ hört sie ihn sagen wie er auf einen kleinen Parkplatz abbiegt. Kaum ist sie hinten, geht es auch schon wieder los. So eine Schlangengurke ist schon was feines! Und da ihr Benni in seiner großen Weitsicht auch gleich noch ne Zucchini mitgebracht hat, kann Claudi ihrem Stecher gleich ne Doppelpenetration bieten! Was für ein geiles Weib! „Na mein geiler Bock, gefällt es Dir, wenn es sich Dein Miststück gleich in beide Löcher besorgt? Uhhh ist das geil…“„Oh ja mein böses böses Fickstück!! Mach nur weiter… in zehn Minuten fahre ich mal raus. Muss pissen“. „Jaaaaa… bitte bitte… darf ich?????“ „Na klar Du geiles Luder!! Hab sogar Feuchttücher geklaut für danach!“ „Oh, Du bist sooo gut zu mir!!!“ Fünf Kilometer später kommt dann der Parkplatz an der Autobahn. canlı bahis Benni fährt ganz bis vorne durch, dann lässt er sein Mädchen aussteigen und sie gehen hinter einen Busch. „Na los, runter mit den Klamotten! Oder soll ich sie Dir vollpissen?“ „Das wäre mir auch egal, mein geiler Stecher. Aber besser ist es schon nackt!“Wenige Augenblicke später kniet sie mal wieder splitternackt vor ihrem Liebling und reißt willig das Maul auf. Es dauert nicht lange, bis er ihr mit vollem Strahl dort hinein pisst und sie artig fast alles runter schluckt! „Fickst Du mich nicht?“ fragt sie enttäuscht, wie er seine Hose wieder zumacht. „Nein, jetzt noch nicht. Noch eine gute Stunde Fahrt, dann sind wir bei einem Freund von mir auf seinem Bauernhof. Da mein geiles Stück bist Du dann dran!! Jetzt mach Dich sauber. Du bleibst aber nackt! Klar?“ Diese bestimmende Art von ihm, wenn er sie wie Dreck behandelt, ist für Claudi das größte Glück auf Erden. „Sehr gerne mein geliebter Herr! Für Dich tu ich einfach alles, hörst Du? A L L E S !!!!“ „Good girl… so liebe ich mein Miststück!!!“Zu ihrem größten Bedauern darf sie die Stunde bis zur Ankunft auf dem Bauernhof seines Freundes sich aber nicht berühren! Sie rutscht immer wieder auf dem blanken Leder hin und her und fleht ihn an, es sich besorgen zu dürfen. „Nein, Miststück. Jetzt nicht!! Ich will, dass Du gleich wenn ich Dich ficke innerhalb von 30 Sekunden kommst! Echt kommst, nicht gespielt! Und dazu brauche ich Dich so geil wie irgend möglich! Also Finger weg!!!“ „Ja Herr“.Endlich geht es runter von der Autobahn. Nur fünf Minuten später fährt Benni auf den Hof, wo sein Freund Hannes ihn schon erwartet. „Hey Du alte Socke!! Da bist Du ja endlich! Und wo ist Deine Ficke?“ fragt er ohne Umschweife. Benni öffnet die Beifahretür. „Raus mit Dir Du Miststück. Los, begrüße unseren Gastgeber wie es sich für eine Hure gehört!“ „Ja Herr“ Hannes ist hoch erfreut über den Blowjob am frühen Morgen. „Wow, ist die immer so geil drauf?“ „Selbstvertändlich! Das Fickstück braucht das. Immer und überall!! Pass mal auf!“ Benni zieht seine Claudi an den Haaren hoch und drückt sie kopfüber auf den Beifahrersitz. Ihr Arsch ist jetzt weit rausgestreckt. „Schau mal auf die Uhr. Ich garantiere Dir einen echten Orgasmus dieses Fickstückes innerhalb von nur dreißig Sekunden! Und der ist echt! Das Miststück geht jedes Mal so steil!!! Und.. los!“Und schon rammt er seinen Schwanz in Claudis Fickfotze! Es braucht gerade mal sieben Stöße, noch nicht mal 20 Sekunden, bis sie laut schreiend kommt! „Na, zu viel versprochen?“ Wie geil ist das denn!!! Geht das auch bei mir? Ich könnte nämlich schon wieder“. „Aber immer doch, bedien Dich, sie hat noch lange nicht genug!!! Ich werd ihr dabei mal ein wenig den Hintern versohlen, glaube mir, dann kriegen wir sie nicht mehr eingefangen! Ein Rohr in der Fotze und klatschende Hände auf ihrem Arsch… 15 Sekunden schätze ich mal…“ Punktum nach genau dieser Zeit und an die 20 heftige Klatscher auf ihre Arschbacken kräht sie auch schon wieder los!„Perfektes Fickstück!!! Kommt erst mal rein, frühstücken. Britta brennt schon darauf, Dich endlich kennen zu lernen!“ heißt es dann von Hannes. „Übrigens, sie stört das nicht, wenn ich ne andere ficke. Im Gegenteil, sie sieht das sehr sehr gerne. Ich wette, sie steht schon wieder hinterm Fenster und wichst sich die Möse! Ist genau so ein geiles Stück wie Deine Claudi! Die zwei werden sich super verstehen! Wenn Du sie mal nehmen willst, tu Dir keinen Zwang an. Sie trägt sowie so nichts unterm Rock! Immer! Genau wie Deine!!“ „Nun komm schon, Fickstück. Du bleibst natürlich nackt und vollgeschmiert! So eine Drecksau kann das ab. Sauber machen kannst Du Dich gleich nach dem Frühstück“ geht Benni sein Mädchen scharf an. Sie fühlt sich wie im siebtem Himmel! Ja, genau so hat sie sich das erhofft! Artig bleibt sie während des Frühstücks neben dem Stuhl ihres Herrn. Knieend selbstverständlich! Nach ein paar Minuten muss auch Britta sich ausziehen und ebenfalls hinknien. „Und steck Dir den Plug in den Arsch!“ heißt es. „Du hast nicht zufällig noch canlı bahis siteleri einen? Kann ja nicht schaden, wenn sie beide gut vorbereitet sind für nachher“ „Klar doch, Sklavin, hol noch einen Plug, ruhig den dickeren, den Du ja immer noch nicht aufnehmen willst! Lass Dir zeigen, wie das eine wahre Sklavin für ihren Herrn erträgt!“ „Ja Herr“ antwortet sie kleinlaut und ist bald mit einem ziemlich mächtigen Plug zurück. „Schieb ihn ihr rein“ fordert Benni sie auf. Miststück.. bück Dich!“ „Leck ihn vorher schön nass, Sklavin! Und dann rein damit!“ Britta hat so ihre liebe Müh und Not, den Plug ordentlich voll zu sabbern. Aber dann gelingt es ihr doch. „Sorry, Claudi. Aber ich muss das jetzt tun“ flüstert sie ihr ins Ohr. „Ist schon gut, schieb ihn nur schön tief rein. Nicht zögern, in einem Ruck reindrücken! Das tut dann nur einmal ganz kurz weh, ist besser als ihn langsam einzuführen, das schmerzt wesentlich länger!! Glaub mir nur. Ich kenne das zur Genüge!“ antwortet Claudi ebenso leise. Einmal ansetzen, Luft holen… und schon ist das dicke Ding in Claudis Arsch. Sie schreit zwar einmal kurz auf, das war es dann aber auch. Brav geht sie wieder in ihre knieende Position zurück. „Siehst Du wie man das macht? Werden wir gleich nachher mal ausprobieren bei Dir! Aber jetzt wollen wir erst mal in Ruhe frühstücken. Schenk noch Kaffe nach“. Eine viertel Stunde später meldet sich Claudi. „Herr, darf ich aufs Klo gehen und den Plug danach raus lassen? Sonst bin ich gleich nicht so gut zu nehmen. Darf ich, Herr?“ „Ja, darfst Du. Und nimm Britta mit. Macht den Plug sauber und dann drück ihr das Ding einfach in den Arsch! Ich will sie dabei schreien hören. Ist doch in Ordnung Hannes, oder?“ „Unbedingt!! Aber ich will es sehen, wie man ihr das dicke Ding in den Arsch drückt!! Das gibt ein geiles Video!!! Also rein drücken ja, aber hier bei uns am Tisch!!!“Ein paar Minuten später kommen die beiden auf allen Vieren zurück zum Tisch. „Soll ich jetzt, Herr?“ fragt Claudi. Hannes antwortet „JA, jetzt sofort!!!“ und zückt das Smartphone. Claudi setzt den Plug bei Britta an. „Einmal tief Luft holen… hab mit Seife ein wenig vorgearbeitet… dann geht er besser rein“ flüstert sie ihrer neuen Leidensgenossin ganz leise ins Ohr. Britta saugt Atemluft ein, soviel sie nur kann. Dann.. drückt Claudi zu! Ohne Gnade und ziemlich fest! Britta schreit wie am Spieß, wie das dicke Ding in ihren Arsch gleitet! Aber nur ganz kurz, dann wird es leiser. „Gut gemacht Sklavin“ lobt Hannes seine Britta und tätschelt ihr die Arschbacken. „Den lässt Du jetzt mal eine halbe Stunde lang drin. Das weitet Deinen Hintereingang schön und macht ihn leichter empfänglich für später“ fügt er noch hinzu. Die vier genießen noch eine Weile das harmonische Miteinander am Frühstückstisch, bevor Hannes dann meint, dass es Zeit wäre, die Scheune herzurichten. „Wozu die Scheune herrichten?“ fragt Britta neugierig. „Werdet ihr schon sehen. Aber dazu kommen wir später. In zehn Minuten kannst Du den Plug aus dem Arsch nehmen und Dich bzw. ihr euch dann frisch machen. Ich warne euch, wenn wir auch nur ein Haar an euch entdecken, natürlich außer auf dem Kopf, werdet ihr es bereuen! Cremt euch gründlich ein. Wenn ihr damit fertig seid, Flipflops anziehen und rüber kommen zur Scheune. Und jetzt ab mit euch ins Bad. Halbe Stunde, dann kommt ihr rüber!“Die zwei jungen Frauen genießen die gemeinsame Zeit unter der Dusche und im Bad, betreiben ausführliche und gründliche Enthaarung am ganzen Körper. Gegenseitig rasieren sie sich ihre Muschis superglatt, ebenso unter den Achseln und an den Beinen. Beim Wattetest bleibt nichts hängen. Ganz besonders genießen sie es, sich gegenseitig nach der Rasur den ganzen Körper mit wohlriechenden Cremes einzureiben und einzumassieren. Nur allzu gern verwöhnen sie sich dabei ihre nun absolut glatten Fotzen, zweimalige Orgasmen inklusive. Ziemlich genau nach 30 Minuten schlendern sie splitternackt in ihren Flipflops über den Hof zum Stall, wo sie bereits von Hannes und Benni erwartet werden. Die zwei haben sich inzwischen umgezogen und nehmen sie total in schwarz gekleidet in Empfang.Wie die zwei Mädchen sich so in der Scheune umschauen, erschrecken sie heftig. Die Umbauten sind scheinbar fertig. Ihnen wird schlagartig klar, dass die zwei Herren etwas ganz besonderes mit ihnen planen…E N D E Teil 1

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir